Neuigkeiten aus dem Wahlkreis

 

29.04.2014

Barbara Hendricks zu Besuch in Dortmund

Umweltministerin Hendricks hat sich heute mit Vertretern der Stadt verschiedene Projekte in meinem Wahlkreis angesehen, die dazu beitragen, die städtischen Lebensbedingungen zu verbessern. 

Zuerst waren wir bei der Immobilie in der Brunnenstraße 51. Diese wird zurzeit saniert und nach Fertigstellung zu einem gemäßigten Mietpreis wieder vermietet. Parallel wird Langzeitarbeitslosen die Möglichkeit gegeben, sich im Rahmen der Baumaßnahme zu qualifizieren. 

Anschließend waren wir in der Alsenstraße 55. In einem alten Ladenlokal können Zuwanderer und Alteingesessene des Schleswiger Viertels zusammen kommen und sich kennen lernen. „Raum-Vor-Ort“ bietet aber auch praktische Informationen zum Alltagsleben in Deutschland. 

Unsere letzte Station war in die Schleswiger Straße 38. Das von der AWO gekaufte Mehrfamilienhaus wurde umfangreich von Jugendlichen der Dortmunder Bildungs-, Entwicklungs- und Ausbildungsgesellschaft sowie Fachunternehmen renoviert. In der dazugehörigen Gewerbefläche befindet sich die erste Biobäckerei der Stadt, die die lokale Ökonomie ankurbelt. 

Hendricks lobte die Projekte, die mit der Verknüpfung verschiedener Aufgaben und der Beteiligung verschiedener Akteure wichtige Beiträge für Dortmund leisten. Indem sie die Viertel aufwerten und den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken, verbessern sie für viele Bewohner die Wohn- und Lebensqualität. 

Ich bin ebenfalls der Meinung, dass wir hier auf einem guten Weg sind. Positiv sehe ich zudem, dass die jährlichen Bundesmittel für den Städtebau auf 700 Mio. Euro aufgestockt werden sollen. Darunter fällt auch das erfolgreiche Programm „Soziale Stadt“, von dem problembelastete Stadtquartiere, die es auch in Dortmund gibt, besonders profitieren. 

(Foto: Anja Kador, Stadt Dortmund)

 
Zurück zur Übersicht