Neuigkeiten aus dem Wahlkreis

 

09.12.2016

Gesellenausschuss des Elektro-Handwerks

Die Interessen der Mitarbeiter des Handwerks werden innerhalb ihrer Innungen von Gesellenausschüssen vertreten. Zu seiner letzten Sitzung in diesem Jahr hatten mich die Gesellen- und Innungsvertreter des Elektro-Handwerks in Dortmund eingeladen. Mit ihnen sprach ich über die Handwerkspolitik der SPD.

Gemeinsam mit unserem Koalitionspartner haben wir uns für den Erhalt des Meisters eingesetzt und damit die Grundlage für eine gute Ausbildung — auch im Elektro-Handwerk — gestärkt. Darüber hinaus brachte die Koalition die Reform der Mängelhaftung auf den Weg. Denn es darf nicht sein, dass Handwerker die Folgekosten tragen müssen, wenn sie ohne ihr Wissen fehlerhafte Materialien verbauen. Für uns steht dabei fest: Verkäufer von Baumaterial sollen sich nicht durch Allgemeine Geschäftsbedingungen aus der Verantwortung ziehen können. Über diese AGB-feste Ausgestaltung verhandeln wir im Sinne des Handwerks hart mit der Union. Auch beim Insolvenzanfechtungsrecht ringen wir noch um eine Lösung mit der CDU/CSU. Hier wollen wir ein Mitspracherecht für Arbeitnehmer in Gläubigerausschüssen durchsetzen.

Um das Handwerk gut für die Zukunft zu wappnen, unterstützen wir die Betriebe auch bei der Digitalisierung und der Fachkräftesicherung. Mit dem neuen Kompetenzzentrum Handwerk 4.0 haben die Unternehmen einen zentralen Ansprechpartner für ihre Zukunftsstrategien. In Bezug auf neue Formen des Arbeitens, die mit der Digitalisierung einhergehen, stellte ich den Gesellen die Pläne von Andrea Nahles zur Arbeit 4.0 vor. 

Zurück zur Übersicht