Neuigkeiten aus dem Wahlkreis

 

08.12.2016

Gespräch mit Jungunternehmer und Start-up-Finanzierer

Die Rolle von Investoren bei der Finanzierung und Unterstützung von Start-ups stand im Mittelpunkt von Gesprächen mit dem jungen Dortmunder Unternehmen smartvie und Vertretern des Business Angels Netzwerk Deutschland e.V. (BAND). Business Angels sind Unternehmer, die Start-ups sowohl finanziell als auch mit Rat und Tat unterstützen. Junge Unternehmen können so von der Expertise erfahrener Investoren profitieren und schneller wachsen.

Insgesamt gibt es in Deutschland rund 7.500 Business Angels, die pro Jahr 650 Millionen Euro in Start-ups investieren. Auch der Dortmunder Online Marktplatz smartvie konnte dank der Unterstützung von Investoren, die ihm mit Kapital und Beratung zur Seite standen, schnell wachsen und einige Herausforderungen meistern. 

Da innovative Start-ups die Mittelständler von morgen sind, wollen wir die Arbeit von Business Angels noch besser unterstützen. Deshalb haben wir erst kürzlich ein Gesetz verabschiedet, dass es ermöglicht, Verlustvorträge von jungen Unternehmen bei einem Anteilseignerwechsel steuerlich geltend zu machen. Darüber hinaus haben wir das INVEST-Programm ausgebaut, mit dem Business Angels einen 20-%-Zuschuss für ihre Investitionen erhalten. Die Mittel sollen jedoch noch weiter aufgestockt werden, damit der Kreis der Investoren weiter wachsen kann. Zudem wird die KfW ihre Rolle bei Wagniskapitalfinanzierung weiter ausbauen. Das Business Angels Netzwerk Deutschland e.V. bewertete diese Schritte als positiv und hofft, dass es damit gelingt, die Zahl der Start-up-Investoren deutschlandweit auf 10.000 zu erhöhen.

Foto: smartvie, v.l.n.r.: Mustafa M. Azim (Geschäftsführer smartvie), Dr. Ute Günther (Vorstand BAND), Jörg Lorenzen (Business Angel) und Dr. Roland Kirchhof (Vorstand BAND) 

Zurück zur Übersicht