Neuigkeiten aus dem Wahlkreis

 

06.02.2019

Auf Unternehmensbesuch bei zwei Prüflaboren

In den Dortmunder Laboren der Eurofins Scientific SE werden Lebensmittel, Kosmetika, Waschmittel, Papiere sowie Betriebshygiene mikrobiologisch und chemisch untersucht. Insgesamt sind damit über 140 Mitarbeiter in Dortmund beschäftigt. Der Kontakt zu dem Unternehmen entstand während der parlamentarischen Beratung zu dem neuen Akkreditierungsstellengesetz. Ich wurde daher eingeladen, mir in der Praxis einen Eindruck von der Arbeit der Prüflabore zu verschaffen. Der Geschäftsführer des Verbandes der unabhängigen Prüflaboratorien (VUP), bei dem die Labore Mitglied sind, hatte den Termin organisiert und war ebenfalls anwesend.

Für ihre Tätigkeiten müssen die Labore von der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkks) akkreditiert werden. Allerdings ist der Verband mit der Arbeit der DAkks nicht in allen Punkten einverstanden: Sie sei zu teuer, zu ineffizient und zu langsam. Zu oft müssten die Labore lange auf die wichtigen Akkreditierungen warten und könnten in dieser Zeit nicht tätig werden. Da die Labore zu einem großen Konzern gehören, könnten die Ausfälle abgefangen werden. Für neu gegründete oder kleinere Labore seien die Auswirkungen jedoch enorm.

Ich hatte aus diesem Grund bereits mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Nussbaum vom BMWi gesprochen, dem die DAkks unterstellt ist. Es wurden mittlerweile einige Maßnahmen angestoßen, die Verbesserungen bringen sollen. Ich bin jedoch skeptisch, ob sie die erwünschten Erfolge erzielen. Daher werde ich an der Sache dran bleiben und mit meinen Unionskollegen sprechen. 


Zurück zur Übersicht