Neuigkeiten aus dem Wahlkreis

 

14.08.2019

Der Soziale Arbeitsmarkt zeigt Wirkung

Lange haben wir dafür gekämpft, seit Anfang dieses Jahres gilt es nun endlich – das Teilhabechancengesetz. Damit schaffen wir einen Sozialen Arbeitsmarkt, der Langzeitarbeitslosen wieder eine Perspektive bietet. Über zwei verschiedene Fördermöglichkeiten erhalten Arbeitgeber Lohnkostenzuschüsse, wenn sie Menschen einstellen, die schon seit längerer Zeit arbeitslos sind. Das Besondere an dieser neuen Möglichkeit ist, dass es sich nicht um ein befristetes Programm, sondern um ein Regelinstrument handelt – die Förderung ist also langfristig gesetzlich verankert.

Die ersten positiven Auswirkungen des Sozialen Arbeitsmarktes sind nun auch in Dortmund sichtbar. Die Stadtwerke haben zum 1. Juni 13 bislang langzeitarbeitslose Menschen eingestellt. Bei DSW 21 werden sie als Kundenbetreuer arbeiten. Vor Ort auf dem Betriebshof in Brünninghausen haben sie mir von ihren Erfahrungen in den ersten Wochen berichtet: Sie helfen u. a. Fahrgästen beim Ein- und Aussteigen, begleiten zum Sitzplatz, geben Fahrplanauskünfte und zeigen Präsenz. Unterwegs sind sie überwiegend im Dortmunder Süden, vor allem in der Nähe von Senioreneinrichtungen und an Markttagen.

Das Engagement von DSW21 ist jedoch nur ein Beispiel unter vielen. Insgesamt plant das Jobcenter Dortmund, über den Sozialen Arbeitsmarkt 752 Menschen wieder in Arbeit zu bringen – 718 Stellen davon sind schon besetzt! Mit diesen Zahlen nimmt Dortmund bundesweit eine Spitzenposition ein. Positiv ist auch, dass nicht nur kommunale Arbeitgeber oder gemeinnützige Träger Arbeitsplätze anbieten, sondern auch die Privatwirtschaft engagiert ist.

Zurück zur Übersicht